So machen Sie Ihr Wohnmobil winterfest

Unter Campingfans gibt es zwar immer mehr Menschen, die auch im Winter auf Tour gehen und die Ruhe in einzigartigen Schneelandschaften und auf leeren Campingplätzen genießen. Die allermeisten jedoch stellen ihr Wohnmobil ab und parken es für mehrere Monate. In diesem Fall müssen Sie es winterfest machen. Unser Team von der Wohnmobilvermietung Luft möchte Ihnen mit diesem Beitrag einige wertvolle Tipps liefern, damit Ihr Fahrzeug unbeschadet durch die kalten Monate kommt.

Sie haben Fragen? +49 (0) 73 51 – 529 82 23

Beispiel Wohnmobile

Der erste Schritt: den richtigen Abstellplatz finden

Die beste Abstellmöglichkeit ist natürlich ein geschlossener, trockener Raum. Falls Sie Ihr Wohnmobil im Freien parken müssen, sollten Sie sich eine geeignete Abdeckplane besorgen. Diese sollte das Fahrzeug so einhüllen, dass dessen Belüftungsöffnungen unverdeckt bleiben. Eine eventuell vorhandene Anhängerkupplung muss ebenfalls geschützt werden.

Reparaturen und Pflege

Falls Ihr Wohnmobil notwendige Reparaturen benötigt, sollten Sie diese im Herbst vor der Einlagerung durchführen lassen, denn erfahrungsgemäß ist es im Frühjahr schwieriger, schnell einen Termin in einer Werkstatt zu bekommen.

Kontrollieren Sie das Fahrzeug auf Lackschäden. Sie sollten ebenfalls vor dem Winter ausgebessert werden. Säubern Sie den Unterboden gründlich und behandeln Sie rostige bzw. rostgefährdete Stellen. Gummidichtungen schützen Sie mit Silikon vor den anstehenden kalten Temperaturen. Fetten Sie die Scharniere der Kurbelstützen und die Gelenke der Bremsgestänge ein.

Mieten Sie einfach und sicher Ihr Campingfahrzeug.
Wohnmobile zu TOP Konditionen.
Stellen Sie Ihre Buchungsanfrage!

Wohnmobil mieten – Anfrage

Gasflasche und Gasanlage

Schließen sie die Gasflasche sorgfältig, trennen Sie sie von den Versorgungsleitungen und setzen Sie die Schutzkappe auf. Die Gasanlage überprüfen Sie am besten nach dem Winter auf ihre Funktionstüchtigkeit.

Wasseranlage leeren und Frostschutzmittel einfüllen

Ein besonderes Augenmerk ist auf die Wasseranlage zu richten. Nach einer gründlichen Reinigung müssen Sie darauf achten, dass die Wasserbehälter, die Leitungen, Pumpen und Filter vollständig entleert sind. Denn bei Minustemperaturen können bereits geringste Mengen an Wasser große Schäden anrichten, die hohe Kosten für eine Reparatur nach sich ziehen.

Im Fachhandel gibt es lebensmittelechte Frostschutzmittel, meist in 5-Liter-Kanistern. Damit lassen sich Konzentrate herstellen, die Temperaturen bis zu -30 °C aushalten. Füllen sie damit den Frischwasser- und Abwassertank, ebenso das Leistungssystem. Drehen Sie dafür alle Wasserhähne in Mittelstellung auf, damit sowohl die Warm-, als auch die Kaltwasserleitungen gleichmäßig befüllt werden.

Elektrische Anlage

Verfügt Ihr Wohnmobil über Versorgungsbatterien? Dann sollten Sie diese ausbauen oder zumindest abklemmen – den Minuspol zuerst. Im Frühjahr sollten die Batterien dann mindestens 24 Stunden aufgeladen werden. Der Vorgang erübrigt sich, wenn Sie das Fahrzeug während des Winters über ein Stromnetz versorgen können.

Reifen entlasten

Optimal ist es, wenn Sie Ihr Wohnmobil aufbocken können, um die Reifen zu entlasten. Ansonsten erhöhen Sie den Luftdruck um 1 bar über normal. Darüber hinaus empfiehlt sich, etwa einmal pro Monat das Wohnmobil einige Meter vor und zurück zu fahren. Das schont neben den Reifen auch die Batterien. Markieren Sie die Reifen, um zu kontrollieren, dass sie danach nicht wieder auf der gleichen Stelle stehen. Das beugt einem Standplatten vor.

Wohnraum vorbereiten

Der Wohnraum sollte vor dem Einwintern einer Generalreinigung unterzogen werden. Entfernen Sie alle verderblichen Lebensmittel und entsorgen Sie vorhandenen Müll. Stellen Sie Sitzpolster und Matratzen so auf, dass sie ordentlich belüftet werden, um Stockflecken durch Kondenswasser zu vermeiden. Sie können das Ganze durch handelsübliche Luftentfeuchter unterstützen. Öffnen Sie alle Schränke, Staufächer, die Kühlschranktür und das Gefrierfach, damit auch hier die Luft frei zirkulieren kann.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen und außerdem etwa einmal monatlich alles kontrollieren, wird Ihr Wohnmobil sicher durch den Winter kommen und Ihnen in der nächsten warmen Jahreszeit wieder viel Freude auf Ihren Touren bereiten.

Zurück zu Wissenswertes

Stellen Sie JETZT Ihre Reservierungsanfrage